Logo

Wasserspeicherung

Nach Durchlaufen der Filteranlagen strömt das fertige Trinkwasser in die Wasserbehälter. Die Wasserbehälter speichern das Trinkwasser zur Abdeckung von Verbrauchsspitzen und betriebsbedingten Stillstandszeiten bei der Wasserförderung.

Das Wasserwerk Föhr-Ost verfügt über einen Behälter aus Stahlbeton mit einer Speicherkapazität von 1.500 m³ und 2 Kammern (2 × 750 m³).

Der neue Behälter am Wasserwerk Föhr-West hat eine Speicherkapazität von 800 m³. Er besteht aus 2 Edelstahltanks (2 × 400 m³), die sich in einer Halle befinden. Der neue Behälter Föhr-West wurde 2012 vor Ort gefertigt und ging im März 2013 in Betrieb. Er ersetzt den alten Stahlbetonbehälter aus den 1960er Jahren, dessen Fassungsvermögen von 320 m³ bei Verbrauchsspitzen an seine Kapazitätsgrenzen stieß.

Erfahren Sie mehr über unseren neuen Wasserspeicher aus Edelstahl (in der rechten Info-Box).